Ringfarben – Ein Nachtrag

Am 12. Mai haben wir über die Ringe und Ringfarben berichtet. Dabei haben wir geschrieben, dass es bei Wanderfalken keine Baumbruten (grüner Ring) gibt.

Daraufhin hat uns eine Email von Renate aus Tübingen erhalten. Sie schreibt:

“Bei grün lese ich….  Baumbrut – gibt es nicht bei Wanderfalken. Richtig müsste es heißen…..gibt es in Süd- Deutschland nicht.
Im benachbarten Polen gibt es seit vielen Jahren ein Projekt tree-nesting, das grenzüberschreitend betrieben wird
(Mecklenbg.-Vorpommern, Polen, Tschechien). Nachdem Wanderfalken in Polen restlos ausgestorben (vertrieben) waren und (auch) im Bereich der an Polen angrenzenden deutschen Bundesländer erfolgreiche Wanderfalken-Wiederansiedlungs-projekte liefen, wandten sich (um die Jahrtausendwende herum) polnische Naturschützer/Vogelfreunde an ihre deutschen Kollegen mit dem Vorschlag der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Zu dem Zeitpunkt gab es -zumindest in Mecklenbg.-Vorpommern- wissenschaftl. begleitete Wanderfalken-Wiederansiedlungsprojekte sowohl in Felsen-Kirchtürmen… usw. wie auch in Baumnestern.
Ich beobachte seit langem Wanderfalken-Bruten in allen Teilen Polens (im Internet). Da gibt es durchaus polnisch-tschechische Elternpaare wie auch polnisch-deutsche. Ich darf Ihnen zwei Beispiele für “tree-nesting” nennen:
Gniazdo sokola polemi dolina baryczy – derzeit 4 Junge, genaue Beschreibung der Falkeneltern mithilfe ihrer Ringe.
Peregrinus pl/ trzebiez  –  die Brut begann sehr spät, vielleicht, weil der Terzel sich eine neue Partnerin hatte suchen müssen und dabei erfolgreich war:
laut Beringung fand er eine junge Deutsche !  Leider schlüpften aus den 4 Eiern nur 2 Küken.”

Vielen Dank an Renate für diese Informationen!

Aufrufe: 2161