Immer hungrig

Heute wurden die kleinen Falken zwischen 6.30 Uhr und 20.00 Uhr sechsmal gefüttert. Leider immer so, dass Perenelle uns bei der Detailkamera den Blick versperrt. Heute hat nur Perenelle gefüttert. Es war auch in den letzten Jahren unsere Beobachtung, dass Falco am Anfang nur sehr selten füttert, aber fleißig Vögel abliefert. Erst wenn die Falken größer werden, müssen beide ran und dann füttert er regelmäßig mit oder auch alleine.  

Im Moment dauert eine Fütterung ca. 15 – 20 Minuten und am Anfang ist das Geschrei groß und nach und nach bleiben die Schnäbel zu und die Köpfe unten. Das ist dann die Chance für diejenigen, die anfangs in der zweiten Reihe saßen. 

Falkeneltern reagieren auf das rot der aufgesperrten Schnäbel. Sie machen sich keine Gedanken darüber, ob es fair verteilt ist. Oft ist auch der eine oder andere nicht sonderlich hungrig, da er vielleicht bei der letzten Mahlzeit besonders erfolgreich gebettelt hat.

Das sieht man auch im zweiten Teil des Videos in der Nahaufnahme. Das vorderste Küken stellt sich irgendwie dämlich an. Erst bekommt es den Kopf gar nicht hoch, dann bettelt es konsequent in die falsche Richtung. Man möchte es am liebsten umdrehen. Aber es bekommt trotzdem etwas ab und wahrscheinlich war es nicht allzu hungrig. Beim Frühstück morgen ist es dann bestimmt bemüht, den besten Platz zu ergattern. 

Aufrufe: 1431