Eine absolute Rarität

Aber ist es auch eine Spezialität bzw. Delikatesse für unser Falkenküken?

Heute gab es eine Maus für den Nachwuchs und die steht eigentlich auf dem Speiseplan der Turmfalken. Wanderfalken jagen fast ausschließlich fliegende Vögel im freien Luftraum, entweder von einer erhöhten Sitzwarte aus oder aus hohem Kreisflug. Die atemberaubende Geschwindigkeit des Wanderfalken ist eine Aufführung in zwei Akten.

Zuerst schlägt er seine Flügel, bis er etwa 70 Kilometer pro Stunde fliegt. Dann legt er seine Flügel fest gegen seinen Körper und geht in den Sturzflug über. Meist schlägt er seine Beute im Überflug mit geschlossenen Fängen und fängt den taumelnden Vogel auf, manchmal aber auch von hinten oder von unten heranfliegend. Er tötet den Beutevogel durch einen Biss ins Genick.

Wie und wo die Maus gefangen wurde? Das bleibt das Geheimnis von Perenelle. 

 

Aufrufe: 883